PACE (promoting aphasic´s communicative efficiency)

StartseiteSchlagwort: PACE (promoting aphasic´s communicative efficiency)

PACE (promoting aphasic´s communicative efficiency)

Methode der Aphasietherapie, die pragmatische Aspekte der Sprache besonders betont.

Der Patient und der Therapeut tauschen Informationen über Abbildungen aus, die der Therapeut nicht sehen kann. Der Patient hat die freie Wahl des Kommunikationskanals (verbal, schriftsprachlich, pictorial, gestisch, mimisch usw.) Das Feedback des Therapeuten basiert ausschließlich auf den Fortschritten des Patienten bei der Informationsvermittlung.

Der große Vorteil dieser Methode besteht darin, daß ein Transfer in den Alltag i.d.R. für den Patienten keine zu überwindende Schwelle mehr darstellt, wenn die Bezugspersonen kooperieren können.

Literatur:

Li, E.C., Kitselman, K., Dusatko, D., Spinelli, C., (1988) The efficacy of PACE in the remediation of naming deficits. Journal of Communication Disorders, Vol 21(6), 491-503

Davis, G.A., Wilcox, M.J., (1981) Incorporating parameters of natural converstion in aphasia treatment. In: Chapey, R. (Ed.) Language intervention strategies in adult aphasia. 1st edition. Baltimore: Williams and Wilkins