Leitungsaphasie (conduction aphasia)

StartseiteSchlagwort: Leitungsaphasie (conduction aphasia)

Leitungsaphasie (conduction aphasia)

Leitsymptom dieser Aphasieform ist eine im Verhältnis zu den anderen Modalitäten (Spontansprache, auditives Sprachverständnis, lautes Lesen, Schriftsprachverständnis, Schreiben) schwer gestörte Nachsprechleistung, die mit zunehmender Stimuluslänge stark abfällt. Die Leitungsaphasie, die mit dem AAT diagnostiziert werden kann, ist eine der Sonderformen, die sich aus der Orientierung an dem Wernicke Lichtheim Schema ergibt.

Literatur:

Geschwind, N., (1974) Selected Papers on Language and the Brain. (Ed.) Cohen, R.S., Wartofsky, M.W., Reidel, 508-529